19000-

SCHMINCKE LINOLDRUCK WASSERFARBEN

Linoldruckfarbe muß sich ohne zu klecksen gleichmäßig auftragen lassen. Auch darf die Farbe nicht zu schnell trocknen, damit das auf den Druckstock fest aufgedrückte Papier nicht kleben bleibt und zerreißt. Schmincke-Linoldruckfarbe entspricht voll diesen Anforderungen

Wichtig zur Herstellung einwandfreier Drucke ist zunächst die gleichmäßige Verteilung der Farbe. Hierzu drückt man Schmincke -Linoldruckfarbe aus der Tube auf eine Glasplatte, eine Palette oder ein ebenes, nicht saugendes Brett, streicht sie etwas auseinander und verteilt sie mit der Druckwalze (kleine Gummiwalze) auf der Platte durch häufiges Kreuz- und Querwalzen. Dann geht man mit der Walze, die jetzt ebenfalls gleichmäßig mit Linoldruckfarbe überzogen ist, kreuz und quer über den Druckstock und überträgt so oft von der Glasplatte neue Farbe, bis jede Stelle des Druckstockes gleichmäßig bedeckt ist. Nun wird das Papier aufgelegt und mit dem Reiber fest reibend aufgedrückt, denn die Farbe braucht etwas Zeit zum Einsaugen in das Papier.

Dünnes Japanpapier eignet sich am besten; dickere Papiere feuchtet man vorher durch Pressen zwischen feuchtem Löschpapier an. Nach dem Abziehen des Papiers vom Druckstock soll die Farbe auch im durchscheinenden Licht vollständig gleichmäßig aussehen. Allzu dicker Farbauftrag wirkt plump und tot. Hat man durch zu langes Warten die Farbe auf der Glasplatte antrocknen lassen, so kann man nach Zusatz von einigen Tropfen Wasser die Farbe wieder gleichmäßig verwalzen, wodurch sie wieder gebrauchsfertig wird. Beabsichtigt man, besondere Wirkungen durch ungleichmäßigen Auftrag der Farbe zu erzielen, so benötigt man einen kurzhaarigen Borstenpinsel, anstelle einer Walze.

Im durchscheinenden Licht wird der unterschiedliche Charakter der einzelnen Farben auffallen. Teils deckend, teils halbdeckend, teils lasierend, lassen sich diese 15 Farben + 3 Effekttöne zu verschiedenartigen Wirkungen kombinieren sowie mit den 3 LINO-Hilfsmitteln neue Effekte erreichen. Die fertigen Drucke lässt man am besten langsam trocknen, damit sie sich nicht ziehen und werfen (d. h. tte nicht auf die Heizung legen).

<< zur Artikelseite

!
 <<